Wertpapiere/Anleihen

Wertpapiere/Anleihen

Fall auswählen

Das Geschäftsmodell der Kundenakquise der Accessio AG gleicht sich in allen der Kanzlei vorliegenden Fällen: Attraktive Konditionen führen zur Eröffnung eines Tagesgeldkontos – kontoführende Stelle ist in den meisten Fällen die DAB-Bank. Kurz nach der Eröffnung werden die Anleger telefonisch durch die Berater der Accessio AG kontaktiert und mit dem Versprechen einer sicheren Kapitalanlage bei gleichzeitig hoher Rendite zum von tatsächlich hochspekulativen und hochrisikobehafteten Unternehmensanleihen sowie Zertifikaten überredet.


Details erfahren

Accessio AG

Accessio AG

Das Geschäftsmodell der Kundenakquise der Accessio AG gleicht sich in allen der Kanzlei vorliegenden Fällen: Attraktive Konditionen führen zur Eröffnung eines Tagesgeldkontos – kontoführende Stelle ist in den meisten Fällen die DAB-Bank. Kurz nach der Eröffnung werden die Anleger telefonisch durch die Berater der Accessio AG kontaktiert und mit dem Versprechen einer sicheren Kapitalanlage bei gleichzeitig hoher Rendite zum von tatsächlich hochspekulativen und hochrisikobehafteten Unternehmensanleihen sowie Zertifikaten überredet.


Details erfahren

Die Aufsichtsbehörden in Frankreich, Österreich und Norwegen warnen vor der Gesellschaft, die unverlangt Bürger anruft und angeblich günstige Aktien anbietet. Die Fa Artemis verfügt über keine Erlaubnis für solche Geschäfte und die telefonische Anbahnung.

Artemis Financial

Artemis Financial

Die Aufsichtsbehörden in Frankreich, Österreich und Norwegen warnen vor der Gesellschaft, die unverlangt Bürger anruft und angeblich günstige Aktien anbietet. Die Fa Artemis verfügt über keine Erlaubnis für solche Geschäfte und die telefonische Anbahnung.

Anleger, die Anteile des „Commerzbank AG Benchm.Opp.Index Zt. (05/09v.)“ mit der ISIN DE000CB1C4S9 erworben haben, können Ansprüche gegen die Emittentin auf Kaufpreiszahlung und aus Prospekthaftung geltend machen.


Details erfahren

Benchmark Opportunitas Turbo Hebel-Indexzertifikate

Benchmark Opportunitas Turbo Hebel-Indexzertifikate

Anleger, die Anteile des „Commerzbank AG Benchm.Opp.Index Zt. (05/09v.)“ mit der ISIN DE000CB1C4S9 erworben haben, können Ansprüche gegen die Emittentin auf Kaufpreiszahlung und aus Prospekthaftung geltend machen.


Details erfahren

Über das Vermögen der BkmU Bank AG in Berlin wurde das Insolvenzverfahren eröffnet. Zum Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Hartwig Albers in Berlin bestellt. Die Bank ist zahlungsunfähig. Ca. 2.133 Gläubiger haben Forderungen in Höhe von mehr als 273 Mio. € angemeldet.


Details erfahren

BkmU Bank AG

BkmU Bank AG

Über das Vermögen der BkmU Bank AG in Berlin wurde das Insolvenzverfahren eröffnet. Zum Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Hartwig Albers in Berlin bestellt. Die Bank ist zahlungsunfähig. Ca. 2.133 Gläubiger haben Forderungen in Höhe von mehr als 273 Mio. € angemeldet.


Details erfahren

Die Kanzlei Mattil & Kollegen vertritt Gläubiger der German Pellets GmbH. Die inzwischen insolvente German Pellets GmbH hat insgesamt 3 Anleihen (mit einem Volumen von über 200 Mio. €) sowie Genussrechte (mit einem Volumen von über 35 Mio. €) ausgegeben.

German Pellets GmbH

German Pellets GmbH

Die Kanzlei Mattil & Kollegen vertritt Gläubiger der German Pellets GmbH. Die inzwischen insolvente German Pellets GmbH hat insgesamt 3 Anleihen (mit einem Volumen von über 200 Mio. €) sowie Genussrechte (mit einem Volumen von über 35 Mio. €) ausgegeben.

Die Auer von Welsbach Gruppe mit Sitz in Krumpendorf am Wörthersee in Österreich besteht seit 1991. Es handelt sich bei ihr um eine Beteiligungsgesellschaft, deren Geschäftsmodell die strategische Beteiligung an kleinen und mittelständischen Unternehmen und Immobilien ist.


Details erfahren

Genussscheine der Auer von Welsbach Gruppe (AvW)

Genussscheine der Auer von Welsbach Gruppe (AvW)

Die Auer von Welsbach Gruppe mit Sitz in Krumpendorf am Wörthersee in Österreich besteht seit 1991. Es handelt sich bei ihr um eine Beteiligungsgesellschaft, deren Geschäftsmodell die strategische Beteiligung an kleinen und mittelständischen Unternehmen und Immobilien ist.


Details erfahren

Die Gesellschaft, die vorwiegend an deutsche Anleger Inhaberschuldverschreibungen veräußerte, hat Insolvenz angemeldet. Als sogenannte Zahlstelle trat eine Firma namens Alfa Vermögensplanung GmbH in Hannover auf. 

Die Kanzlei Mattil, die ein Büro in der Schweiz unterhält, prüft Ansprüche in jede Richtung.

Global Swiss Capital AG

Global Swiss Capital AG

Die Gesellschaft, die vorwiegend an deutsche Anleger Inhaberschuldverschreibungen veräußerte, hat Insolvenz angemeldet. Als sogenannte Zahlstelle trat eine Firma namens Alfa Vermögensplanung GmbH in Hannover auf. 

Die Kanzlei Mattil, die ein Büro in der Schweiz unterhält, prüft Ansprüche in jede Richtung.

Hier sind verschiedene Fallgruppen zu unterscheiden - erfolgte der Kauf vor Erkennbarkeit der Griechenland-Krise (vor Oktober 2009) oder danach, ging dem Erwerb eine Anlageberatung voraus oder erfolgte der Kauf aus Eigeninitiative des Anlegers; es kommen verschiedene Anspruchsgegner und diverse Anspruchsgrundlagen in Betracht.


Details erfahren

Griechenland Anleihen

Griechenland Anleihen

Hier sind verschiedene Fallgruppen zu unterscheiden - erfolgte der Kauf vor Erkennbarkeit der Griechenland-Krise (vor Oktober 2009) oder danach, ging dem Erwerb eine Anlageberatung voraus oder erfolgte der Kauf aus Eigeninitiative des Anlegers; es kommen verschiedene Anspruchsgegner und diverse Anspruchsgrundlagen in Betracht.


Details erfahren

Kontaktbogen für geschädigte Anleger.

Details erfahren


Details erfahren

Infinus/Future Business


Infinus/Future Business


Kontaktbogen für geschädigte Anleger.

Details erfahren


Details erfahren

Im Herbst 2011 wurde zudem bekannt, dass die Staatsanwaltschaft einen zweistelligen Millionenbetrag eines Mittäters des Herrn Kiener beschlagnahmt hat. Die Kanzlei Mattil hat auch diesbezüglich Arrestbeschlüsse erwirkt, mit denen die Millionen zu Gunsten ihrer Mandanten gepfändet wurden. Es handelt sich um Kontoguthaben in Höhe von mehreren Millionen Euro und mehrere Grundstücke.


Details erfahren

Kiener/K1/X1

Kiener/K1/X1

Im Herbst 2011 wurde zudem bekannt, dass die Staatsanwaltschaft einen zweistelligen Millionenbetrag eines Mittäters des Herrn Kiener beschlagnahmt hat. Die Kanzlei Mattil hat auch diesbezüglich Arrestbeschlüsse erwirkt, mit denen die Millionen zu Gunsten ihrer Mandanten gepfändet wurden. Es handelt sich um Kontoguthaben in Höhe von mehreren Millionen Euro und mehrere Grundstücke.


Details erfahren

Die "Langbar Action Group" veröffentlicht Aufrufe an alle Langbar-Aktionäre, sich der Action Group (einer Art Sammelklage) anzuschließen. In England wird ein entsprechendes Entschädigungsverfahren vorbereitet.


Details erfahren

Langbar Action Group

Langbar Action Group

Die "Langbar Action Group" veröffentlicht Aufrufe an alle Langbar-Aktionäre, sich der Action Group (einer Art Sammelklage) anzuschließen. In England wird ein entsprechendes Entschädigungsverfahren vorbereitet.


Details erfahren

Fast ein Jahr nach dem spektakulären Zusammenbruch des US-amerikanischen Bankenhauses Lehman Brothers liegen die ersten obsiegenden, aber auch klageabweisende Urteile gegen die Berater/Vermittler vor; die anlageberatenden Banken bieten teilweise Kulanzlösungen und Vergleiche an; Fristen für die Anmeldung der Anlegerforderungen im amerikanischen Insolvenzverfahren sind gesetzt.


Details erfahren

Lehman Brothers

Lehman Brothers

Fast ein Jahr nach dem spektakulären Zusammenbruch des US-amerikanischen Bankenhauses Lehman Brothers liegen die ersten obsiegenden, aber auch klageabweisende Urteile gegen die Berater/Vermittler vor; die anlageberatenden Banken bieten teilweise Kulanzlösungen und Vergleiche an; Fristen für die Anmeldung der Anlegerforderungen im amerikanischen Insolvenzverfahren sind gesetzt.


Details erfahren

Etwa 30.000 Anleger haben in Anleihen der Gesellschaft investiert. Die fälligen Anleihen werden jedoch nicht bedient. Die Staatsanwaltschaft Leipzig ermittelt wegen Insolvenzverschleppung. Die Kanzlei prüft, ob Ansprüche gegen die Gesellschaft und/oder die Verantwortlichen persönlich geltend gemacht werden können.


Details erfahren

Leipzig-West AG

Leipzig-West AG

Etwa 30.000 Anleger haben in Anleihen der Gesellschaft investiert. Die fälligen Anleihen werden jedoch nicht bedient. Die Staatsanwaltschaft Leipzig ermittelt wegen Insolvenzverschleppung. Die Kanzlei prüft, ob Ansprüche gegen die Gesellschaft und/oder die Verantwortlichen persönlich geltend gemacht werden können.


Details erfahren

Die Madrixx AG gab an Anleger Genussrechte aus. Die Gesellschaft befindet sich seit Dezember 2006 in der Insolvenz. Nach einer Darstellung des Marktes für REITS versprach der Prospekt festgelegte Zinsausschüttungen und ein Kapitalabsicherungsangebot. Im Prospekt war die Rede von Immobilienkäufen und -verkäufen unter Angabe präziser Zahlen. Die Gesellschaft hat aber wohl keinerlei Geschäftstätigkeit ausgeübt. Im Prospekt befanden sich Bilanzen mit "Kontennachweisen für die Jahre 2007 und 2008"! Nach Ansicht der Kanzlei besteht der dringende Verdacht des Kapitalanlagebetrugs, sodass Anleger rechtliche Hilfe in Anspruch nehmen sollten.

Madrixx AG

Madrixx AG

Die Madrixx AG gab an Anleger Genussrechte aus. Die Gesellschaft befindet sich seit Dezember 2006 in der Insolvenz. Nach einer Darstellung des Marktes für REITS versprach der Prospekt festgelegte Zinsausschüttungen und ein Kapitalabsicherungsangebot. Im Prospekt war die Rede von Immobilienkäufen und -verkäufen unter Angabe präziser Zahlen. Die Gesellschaft hat aber wohl keinerlei Geschäftstätigkeit ausgeübt. Im Prospekt befanden sich Bilanzen mit "Kontennachweisen für die Jahre 2007 und 2008"! Nach Ansicht der Kanzlei besteht der dringende Verdacht des Kapitalanlagebetrugs, sodass Anleger rechtliche Hilfe in Anspruch nehmen sollten.

Die Kanzlei vertritt Anleger, die gegebenenfalls Schadensersatzansprüche geltend machen möchten. In Betracht kommen Ansprüche gegen den Berater/Vermittler, der die Anteilsscheine angeboten hat, gegen die Prospektherausgeber sowie die Kapitalanlagegesellschaft selbst.


Details erfahren

Morgan Stanley P2 Value und andere offene Immobilienfonds

Morgan Stanley P2 Value und andere offene Immobilienfonds

Die Kanzlei vertritt Anleger, die gegebenenfalls Schadensersatzansprüche geltend machen möchten. In Betracht kommen Ansprüche gegen den Berater/Vermittler, der die Anteilsscheine angeboten hat, gegen die Prospektherausgeber sowie die Kapitalanlagegesellschaft selbst.


Details erfahren

Prokon

Prokon

Die Kanzlei MATTIL prüft Schadensersatzansprüche in Form der Rückabwicklung des Erwerbes der Zertifikate. Die Wirtschaftswoche berichtete darüber am 8.3.2016.

RBS Zertifikate

RBS Zertifikate

Die Kanzlei MATTIL prüft Schadensersatzansprüche in Form der Rückabwicklung des Erwerbes der Zertifikate. Die Wirtschaftswoche berichtete darüber am 8.3.2016.

Die SEB AG leistet keine Zahlungen aus den Homm Zertifikaten, obwohl diese seit Dezember 2007 fällig sind. Eine Marktstörung liegt nach Ansicht der Kanzlei nicht vor, vorsorglich werden aber Prospekthaftungsansprüche geltend gemacht, da der Prospekt hinsichtlich der Abrechnung unklar und willkürlich ist. Im Falle der Geltendmachung von Prospekthaftungsansprüchen ist der Anleger so zu stellen, als wenn er das Zertifikat nicht erworben hätte (Zahlung des Kaufpreises). Achtung: Die Prospekthaftungsansprüche unterliegen einer kurzen Verjährung.

SEB AG

SEB AG

Die SEB AG leistet keine Zahlungen aus den Homm Zertifikaten, obwohl diese seit Dezember 2007 fällig sind. Eine Marktstörung liegt nach Ansicht der Kanzlei nicht vor, vorsorglich werden aber Prospekthaftungsansprüche geltend gemacht, da der Prospekt hinsichtlich der Abrechnung unklar und willkürlich ist. Im Falle der Geltendmachung von Prospekthaftungsansprüchen ist der Anleger so zu stellen, als wenn er das Zertifikat nicht erworben hätte (Zahlung des Kaufpreises). Achtung: Die Prospekthaftungsansprüche unterliegen einer kurzen Verjährung.

Am 03.02.2009 hat die SEC vor dem Bundesbezirksgericht Chicago Klage gegen Stefan Benger und weitere Personen erhoben. Die Beklagten hatten seit März 2007 sogenannte Penny Stocks, die an keinem geregelten Markt gehandelt werden und deren Wert nur wenige Cent betragen, an mehr als 1.400 europäische Privatanleger verkauft und hierfür Provisionen von bis zu 66 % erhalten.


Details erfahren

SHB Capital Inc.

SHB Capital Inc.

Am 03.02.2009 hat die SEC vor dem Bundesbezirksgericht Chicago Klage gegen Stefan Benger und weitere Personen erhoben. Die Beklagten hatten seit März 2007 sogenannte Penny Stocks, die an keinem geregelten Markt gehandelt werden und deren Wert nur wenige Cent betragen, an mehr als 1.400 europäische Privatanleger verkauft und hierfür Provisionen von bis zu 66 % erhalten.


Details erfahren

Gegen die Verantwortlichen der SMP AG aus Gumpertsreuth wird wegen Betrugverdachts ein Ermittlungsverfahren geführt. Die Staatsanwaltschaft hat Verhaftungen und Durchsuchungen vorgenommen. Tausende von Anlegern erwarben Genussrechte, die nun wohl völlig wertlos sind. Ein vorläufiger Insolvenzverwalter wurde bestellt.


Details erfahren

SMP AG

SMP AG

Gegen die Verantwortlichen der SMP AG aus Gumpertsreuth wird wegen Betrugverdachts ein Ermittlungsverfahren geführt. Die Staatsanwaltschaft hat Verhaftungen und Durchsuchungen vorgenommen. Tausende von Anlegern erwarben Genussrechte, die nun wohl völlig wertlos sind. Ein vorläufiger Insolvenzverwalter wurde bestellt.


Details erfahren

Schadensersatzanspruch für Aktionäre:

Nach dem Wertpapierhandelsgesetz steht Inhabern von VW-Aktien ein Schadensersatzanspruch gegen die Volkswagen AG zu. Hintergrund ist, dass die Volkwagen AG bzw. deren Vorstand die Aktionäre zu spät über die Software-Manipulationen am Dieselmotor EA189 informiert hat. Die öffentliche Information der Volkswagen AG am 18.09.2015 führte zu einem dramatischen Kurssturz


Details erfahren

Volkswagen AG (WKN 77403)

Volkswagen AG (WKN 77403)

Schadensersatzanspruch für Aktionäre:

Nach dem Wertpapierhandelsgesetz steht Inhabern von VW-Aktien ein Schadensersatzanspruch gegen die Volkswagen AG zu. Hintergrund ist, dass die Volkwagen AG bzw. deren Vorstand die Aktionäre zu spät über die Software-Manipulationen am Dieselmotor EA189 informiert hat. Die öffentliche Information der Volkswagen AG am 18.09.2015 führte zu einem dramatischen Kurssturz


Details erfahren

Frau Hannelore S. erwarb auf Empfehlung ihrer Hausbank Zertifikate u. a. der Lehman Brothers. Über die Risiken wurde sie nicht aufgeklärt – sie hielt die Zertifakte für eine sichere Kapitalanlage. Aufgrund der Insolvenz der Lehman Brothers sind die Papiere wertlos. Frau S. wurde falsch beraten und hat einen Großteil ihrer Ersparnisse verloren. Frau S. ist 68 Jahre alt und Rentnerin.


Details erfahren

Zertifikate

Zertifikate

Frau Hannelore S. erwarb auf Empfehlung ihrer Hausbank Zertifikate u. a. der Lehman Brothers. Über die Risiken wurde sie nicht aufgeklärt – sie hielt die Zertifakte für eine sichere Kapitalanlage. Aufgrund der Insolvenz der Lehman Brothers sind die Papiere wertlos. Frau S. wurde falsch beraten und hat einen Großteil ihrer Ersparnisse verloren. Frau S. ist 68 Jahre alt und Rentnerin.


Details erfahren