SAMIV AG

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Verdachts des Anlagebetruges. Der Gründer der MSG (Money Service Group) befindet sich in Untersuchungshaft. Die Anlegergelder sollen nicht wie besprochen investiert, sondern zweckwidrig verwendet worden sein. Etwa 3.000 Geschädigte sollen um etwa 50 Mio Euro geschädigt sein.

Die Kanzlei Mattil vertritt geschädigte Anleger. In der Schweiz und in Liechtenstein hat die Kanzlei seit vielen Jahren zahlreiche erfolgreiche Verfahren geführt (siehe hierzu unsere Leistungsbilanz).

Der Hauptbeschuldigte Michael S. wurden zwischenzeitlich von einem Gericht in Liechtenstein zu einer Freiheitsstrafe von 9 Jahren, im Zusammenhang mit der Money Service Group, verurteilt. Auch in Deutschland werden Ermittlungen wegen der MS Value und in der Schweiz zu der SAMIV AG geführt.

KanzleiMattil

Contact Person

Kanzlei Mattil

Email: info@mattil.de

Tel.: +49 89 242938-0
Fax: +49 89 242938-25


NEWSTICKER:

Eilmeldung zur UDI Insolvenz: Wichtige Eilmeldung – Das Amtsgericht Leipzig hat (endgültige) Insolvenzverfahren über das Vermögen der UDI-Gesellschaften eröffnet | Wirecard: Rückforderung der Dividenden? | P&R: Erste Abschlagzahlung läuft | UDI Festzins: Insolvenzen in Eigenverwaltung  |   Aktuelle Urteilsbesprechung von Katja Fohrer in BKR Heft 6/2021, zum BGH-Urteil BGH XI ZB 35/18 - Vorrang spezialgesetzlicher Prospekthaftung