ETF (exchange traded funds)

Exchange Traded Funds oder kurz ETF sind Investmentfonds, die direkt über die Börse erworben werden können. Die Fonds bilden einen bestimmten Index ab, womit gewährleistet sein soll, dass sich der Fonds parallel zum Index entwickelt.

Alle ETF’s werden wie Aktien an der Börse gehandelt. Im Gegensatz zu einem Zertifikat (Schuldverschreibung) sind ETF’s angeblich vom Vermögen der Verwaltungsgesellschaft getrennte Sondervermögen. Für Anleger bedeutet dies, dass ihr investiertes Kapital im Falle einer Insolvenz der Fondsgesellschaft geschützt ist. Daher besteht kein Emittentenrisiko.

Da der Fonds die Entwicklung eines bestimmten Index nachvollziehen soll, stecken also z.B. in einem DAX-ETF immer genau die Aktien, die auch Mitglied im DAX sind. Steigt der DAX um 1 %, steigt auch der DAX-ETF um 1 %.

Allerdings gab es auch schon Kursentwicklungen, die dem tatsächlichen Basiswert nicht entsprachen. Im September 2015 sackten die Anteilspreise dutzender ETF-Fonds viel stärker ab als die der einzelnen Aktien, die sie abbilden (siehe FAZ vom 19.09.2015, Seite 26). Der BlackRock iShares Select Dividende ETF war um 35 % gefallen, die Kurse der Aktien in dem Fonds jedoch nur um durchschnittlich 2,7 %.

Nach Kenntnis der Kanzlei Mattil wurde dieser Vorgang nicht weiter untersucht, geschweige denn aufgeklärt.

KanzleiMattil

Contact Person

Kanzlei Mattil

Email: info@mattil.de

Tel.: +49 89 242938-0
Fax: +49 89 242938-25


NEWSTICKER:

Wirecard : Musterverfahren gegen Ernst & Young GmbH u. a. und Anklage gegen Markus Braun   |   Deutsche Lichtmiete stellt Insolvenzantrag - Staatsanwaltschaft Oldenburg ermittelt wegen des Verdachts des Betruges - Geschädigte Anleger sollten zur Durchsetzung ihrer Rechte dringend anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen! | Eilmeldung zur UDI Insolvenz: Wichtige Eilmeldung – Das Amtsgericht Leipzig hat (endgültige) Insolvenzverfahren über das Vermögen der UDI-Gesellschaften eröffnet | Wirecard: Rückforderung der Dividenden? | P&R: Erste Abschlagzahlung läuft | UDI Festzins: Insolvenzen in Eigenverwaltung